Feb
18

20000 Deutsche sterben pro Jahr durch zuviel TV

unsortiert       Trackback

20 000 Deutsche sterben jedes Jahr an zuviel Fernsehen. Das sagt Hirnforscher Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer (46) von der Universität Ulm in einem neuen Buch. „Ãœbergewicht, Bluthochdruck und Diabetes werden durch eine Ãœberdosis TV verursacht.“

Kinder, die zuviel fernsehen, riechen und schmecken später anders: „Ihre Sinne verkümmern. Sie kaufen als Erwachsene ungesündere Nahrungsmittel, angeregt auch durch die Fernsehwerbung. Dazu knabbern sie auf dem Sofa mehr Snacks.“

Wer viel fernsieht, hat auch weniger Zeit für Sport. „Dazu schaltet der Körper unbewußtes Zappeln ab – so werden sie später dick, sterben eher.“

In diesem Sinne, Klotze aus und raus an die frische Luft

Quelle

Feb
18

„Nein“ zur Gothik – „Ja“ zur Redlichkeit

unsortiert       Trackback

Liebe Bloggemeinde,

soeben habe ich einen sehr beunruhigenden Brief, ja quasi einen Hilfeschrei, im Netz gefunden.

Ich bin immer noch schockiert, aber lest selbst Gothik

In diesem Sinne.. zeigt alle Gothischen an

Feb
17

Bunny Suicides

unsortiert       Trackback

Wenn Hasen das Leben satt haben, sind sie sehr erfinderisch

Bunny Suicides

Feb
17

Was man so alles mit Uran machen kann

unsortiert       Trackback

Die russische Polizei hat in der Wolga-Region einen Mann festgenommen, der 37 Kilogramm Uran im Kofferraum seines Autos nach Kasachstan einführen wollte. Der Amateur-Bodybuilder gab an, er habe das hoch radioaktive Material anstatt seiner Hanteln im Training benutzt.

Das Doping der etwas anderen Art oder einfach nur dumm?

Quelle

Feb
17

Bundesvision Songcontest

unsortiert       Trackback

16 Bundesländer traten mit der Creme de la Creme ihrer „Musiker“ zu dem von Stefan Raab ins Leben gerufene Event an. Der Gewinner stand eigentlich schon von Anfang an fest, auch wenn ich auf ein Wunder hoffte. Es ist doch traurig, dass eine Band mit einem Lied antreten darf, das schon seit Wochen sehr gut in den dt. Charts etabliert ist. shame on this. Aber was solls, der Vorteil des Ganzen ist natürlich, dass wirklich gute Bands wie Apocalyptica (in diesem Fall feat. Marta Jandová) nicht zum Mainstream werden.

Quelle

« Vorherige Seite