Jun
20

Fussball in Merseburg

unsortiert       Trackback





Aber nicht dass ihr denkt, ich wäre extra dorthin gegangen. Ich wusste eigentlich bis zu dem Zeitpunkt gar nicht, dass hier so etwas stattfinden soll. Es war aber wirklich was los in der Stadt, dass muss man dem Fussball lassen 🙄 Witziger Weise befindet sich genau hinter der Leinwand die WM-freie Kneipe von Merseburg. Wie die das heute gewährleisten wollten, weiß ich auch nicht *g*

Jun
20

Windows Live Messenger

unsortiert       Trackback

Endlich ist es soweit. Meinen Standard-Messenger gibts in einer neuen Version und mit neuem Namen. Insgesamt kann ich zwar nicht allzu viel neue Funktionen entdecken, aber das kommt vielleicht mit der Zeit. Eine Neuerung ist allerdings enthalten, die ich schon ewig misse und die sich bei ICQ eigentlich schon von Anfang an durchgesetzt hat – Offline Messages. Den Patch um das Ganze werbefrei zu bekommen, gibt es hier.

Jun
16

TV-Tipp fürs Wochenende

unsortiert       Trackback

Ostberlin in den 70er-Jahren: Micha (Alexander Scheer) wohnt in der Sonnenallee, die durch einen Grenzübergang geteilt ist. Der 17-jährige tut, was alle Spätpubertierenden tun: mit der Clique rumhängen, verbotene Westmusik hören und von Mädchen träumen. Michas Schwarm ist Miriam (Teresa Weißbach), die seine unbeholfenen Annäherungsversuche aber ignoriert. Kumpel Mario (Alexander Beyer) hat da schon mehr Glück: Er kann bei der intellektuellen Sabrina (Elena Meißner) landen, die ihm Jean-Paul Sartre und Drogen näher bringt. Wuschel (Robert Stadlober) träumt dagegen von einer Rolling-Stones-Platte. Der Schwarzmarktpreis: 250 Ostmark! [Sonntag 20:15 Uhr Sat1]

Jun
14

Klingeltöne

unsortiert       Trackback

Diese Jamba-Einheits-Klingeltöne hat ja eh schon jeder satt und auch der Rest verspricht nicht unbedingt Idividualität. Das Stadttheater Darmstadt hat sich etwas nettes einfallen lassen. Theaterzitate als Klingelton. Wer Interesse hat, kann ja mal hier vorbeischauen 🙂

Jun
13

Der US-Preis des Unsinns

unsortiert       Trackback

Kritiker meinen, das stinkt zum Himmel. Eine Million Dollar hat der US-Kongress kürzlich für die Bekämpfung von Blähungen bei Hühnern im Staat Iowa bewilligt. Im entsprechenden Ausgabengesetz heißt das natürlich etwas anders. Danach dient das Geld zur «Eindämmung von Emissionen auf Hühnerfarmen». Steuergelderverschwendung made in the USA. Grund: Abgeordnete und Senatoren greifen häufig zu Tricks. Wohltaten für die Wähler werden als Zusätze an wichtige Gesetze angehängt, deren Scheitern sich die Kongressmitglieder kaum erlauben können. Und da keine einzelnen Gesetzespassagen abgelehnt werden können, sondern nur das Gesetz als Ganzes, geht es denn nun den Hühnerausdünstungen zu Leibe.

So wartet US-Präsident George W. Bush seit vier Monaten darauf, dass er ein Dringlichkeitsgesetz zur weiteren Finanzierung der Einsätze im Irak und in Afghanistan sowie zur Unterstützung der Opfer des Hurrikans «Katrina» unterzeichnen kann. Der Grund für die Verzögerung: Der Senat übertraf in seiner Gesetzesversion von Bush gesetzte Ausgabengrenzen um 17 Milliarden Dollar – darunter eine Milliarde zur Unterstützung der Fischindustrie und 700 Millionen für die Verlegung einer Eisenbahnstrecke in Mississippi, was ebenso wenig mit dem Antiterrorkampf zu tun hat wie mit den Sturmfolgen..

Interessanter Artikel… [n24.de]

Jun
13

unsortiert       Trackback


Taliban-Kommandeur Mullah Mohammed Omar alias Peter Lustig…

Das schockiert mich fast genauso wie das geheime Doppelleben des Willi Tanner 😎

Jun
12

Die Lösung für das dt. „Bärenproblem“

unsortiert       Trackback

Menschen mögen ihn niedlich finden, Bären finden ihn offenbar furchterregend. Wie sonst ist es zu erklären, dass ein ausgewachsener Schwarzbär auf einen Baum flüchtet, nur weil er von Kater „Jack“ gejagt wird? So geschehen in West Milford im US-Bundesstaat New Jersey. Anwohner hatten sich gewundert, warum „Jack“ immer wieder zu einem bestimmten Baum hinaufblickte. Als sie genauer hinsahen, entdeckten sie auf einer Astgabel den Schwarzbären, der sich ganz offensichtlich vor dem fauchenden Kater fürchtete. Nach 15 Minuten nahm der Bär all seinen Mut zusammen und wagte sich von dem Baum herunter – nur um vor „Jack“ auf den nächsten Baum zu flüchten. [tagesschau.de]

Jun
09

TV-Tipp fürs Wochenende

unsortiert       Trackback

Kuba, Ende d. 19. Jhs. Der reiche Kaffeplantagenbesitzer Luis Vargas hat seine zukünftige Frau per Zeitungsinserat gefunden. Als er der bildhübschen Amerikanerin Julia Russell erstmals gegenübersteht, ist er Feuer und Flamme. Aus der geplanten Vernunftsehe wird bald wahre Liebe. Bis eines Tages Privatdetektiv Walter Downs auftaucht. Plötzlich ist Julia mit dem gesamten Vermögen spurlos verschwunden. Luis begibt sich auf die Suche nach der Liebe seines Lebens. [Sonntag 20:15 Uhr Kabel1]

Jun
08

Fussball kann Leben kosten

unsortiert       Trackback

Ukrainischer Fußball-Fan erwürgt störende Ehefrau – In der ukrainischen Stadt Charkow hat ein Mann seine Frau erwürgt, weil sie ihn beim Anschauen einer Fußballübertragung störte. Die Frau habe ihn mit Gesprächen abgelenkt, erklärte der geständige Täter. Außerdem habe sie von ihm verlangt, Wodka kaufen zu gehen, während das Spiel noch lief. [aktuell.ru]

Tja das passiert, wenn das Weib nicht spurt *hust* Nee, im Ernst. Ein Grund mehr, die WM abzusagen. Nicht das sowas noch gehäuft passiert 🙄

« Vorherige Seite  Nächste Seite »