Dez
01

winterliche Harzwanderung

Freizeit,Geocaching       Trackback

Heute ging es mal wieder in den Harz. Ziel war es, uns ein wenig die Beine zu vertreten und natürlich nebenbei ein paar Logbücher zu signieren. Nach einer nebeligen Autofahrt staunten wir nicht schlecht, als wir bei unserer Ankunft in Rothesütte von einer beinahe winterlichen Landschaft empfangen wurden.

Die komplett vereiste Straße zum Parkplatz war dann allerdings die nächste Ãœberraschung. Nachdem diese kleine Hürde überwunden war, konnte die Wanderung auch schon beginnen.

Es dauerte nicht lang, bis ich mich tierisch ärgerte, die Nikon zu Hause gelassen zu haben. Ich habe aber versucht, das Beste daraus zu machen und ein wenig mit der Smartphonekamera gespielt.

Die Bilder haben zwar nicht die gewohnte Qualität, sind aber dafür, dass sie einem Smartphone entstammen, doch recht ansehnlich (finde ich zumindest).

Eine Antwort zu “winterliche Harzwanderung”

  1. Goettine sagt:

    Das sieht wirklich schick aus. So kalt und abweisend der Winter auch sein mag, faszinierend sieht es aus!

Hinterlasse eine Antwort